Advanced Heating Control

Advanced Heating Control

Jeder der Heizkörperthermostate in Home Assistant integriert hat, möchte diese natürlich auch automatisiert steuern. Beispielsweise mit einer Nachtabsenkung, damit in der Nacht nicht so stark geheizt wird, wie am Tag. Um dies alles zu realisieren gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man setzt sich hin und programmiert alles selbst. Oder man nutzt den Blueprint „Advanced Heating Control“.

Wie wird Advanced Heating Control installiert?

Der Blueprint kann ganz einfach über den Post hier in euer Home Assistant installiert werden. Im ersten Post direkt nach der Einleitung findet ihr den Button „Import Blueprint To“. Damit werden die Inhalte des Blueprints in euer System übertragen. Den importierten Blueprint findet ihr dann unter dem Punkt „Blaupausen“ in Einstellungen -> Automatisierungen & Szenen.

Was kann Advanced Heating Control?

Nun, wirklich viel und es lässt eigentlich keine Wünsche offen. Zur einfacheren Konfiguration erkläre ich mal die einzelnen Eingabefelder. Bitte beachtet, dass ich die Version 3.7.3 beschreibe. Aktuell ist auch eine überarbeitete Version 4 möglich, die bei mir noch im Beta-Stadium war.


Kompatible Thermostate bei Amazon (Affiliate):

Aqara Smartes Heizkörperthermostat E1 (Zigbee)
SONOFF Smart Heizkörperthermostat TRVZB (Zigbee)
Shelly TRV (Wlan)


Grundeinstellungen

Thermostats/Valves

Hier werden erst einmal die Heizkörperthermostate eingetragen, die gesteuert werden sollen.

Scheduler (optional)

Im Bereich „Helfer“ kann ein Zeitplan als Entität erstellt werden. Diese kann an dieser Stelle benutzt werden, um das Ein- und Ausschalten der Heizung zu steuern.

Minimum Temp

Minmale Temperatur für die Heizung, wenn beispielsweise niemand zuhause oder der Zeitplan ausgeschaltet ist.

Static Comfort Temperature

Hier kann eine feste Komfort-Temperatur eingestellt werden.

Comfort temperature (optional)

Falls als Wert für die Komfort-Temperatur lieber eine Entität verwendet soll, kann das hier geschehen. Hat den Vorteil, das man beispielsweise direkt vom Dashboard den Wert anpassen kann.

Reset Comfort Temperature

Falls Du von der Entität für die Komfort-Temperatur auf die feste Einstellung oben wechseln möchtest, kannst Du hier einen Reset durchführen.

Personen

Persons (optional)

Unter Einstellungen -> Personen können in Home Assistant verschiedene Benutzer anlegt werden. Sollten sich diese zuhause befinden und der Scheduler auf „on“ stehen, geht die Heizung auf die Komfort-Temperatur. Was ihr dafür noch braucht, erkläre ich auch in dem Artikel „Präsenzerkennung„.

Party mode (optional)

Hier kann eine Helfer-Entität hinterlegt werden, bei der in jedem Fall die Heizung auf Komfort-Temperatur geschaltet wird.

Guest mode (optional)

Hier kann eine Helfer-Entität hinterlegt werden, die den Zeitplan von oben aktiviert – egal ob jemand zuhause ist oder nicht.

Fenster

Windows / Doors (optional)

Solltet ihr Fensterkontakte in dem Raum haben, können diese hier hinterlegt werden. Damit läuft die Heizung nicht, wenn ein Fenster offen ist.

Window / Door Reaction Time

Reaktionszeit für die Thermostate, damit diese bei geöffnetem Fenster runter- oder auch wieder hochgeregelt werden. Beispielsweise 3 Sekunden.

Winter mode (optional)

Sozusagen ein Hauptschalter für die Heizung. Steht die hinterlegte Entität auf „off“, wird das ganze System ausgeschaltet.

Holiday scheduler (optional)

Wenn gewünscht, kann hier ein spezieller Zeitplan-Helfer für den Urlaub eingetragen werden. Nutze ich persönlich nicht.

Holiday mode (optional)

Hier kann man über eine Helfer-Entität, den Urlaubsmodus an- oder ausschalten.

Präsenz Sensoren

Presence Sensor (optional)

Trotz aller Heizpläne und Modi kann es sein, dass mal ein Zimmer nicht geheizt wird, obwohl man es gerade nutzen möchte. Das kann man beispielsweise mit einem Sensor-Template machen. Wie das genau geht, wird hier im Beispiel unter Punkt 4 erklärt.

Presence Sensor Scheduler (optional)

Wer möchte kann hier noch zusätzlich zum „Presence Sensor“ einen Zeitplan-Helfer nutzen, an dem der Sensor nur genutzt wird.

Presence Reaction Off Time

Hier wird die Zeit in Minuten festgelegt, die der „Presence Sensor“ auf „off“ stehen muss, bis die Heizung auf die „Minimum Temp“ gestellt wird.

Presence Reaction On Time

Hier wird die Zeit in Minuten festgelegt, die der „Presence Sensor“ auf „on“ stehen muss, bis die Heizung auf die Komfort-Temperatur gestellt wird.

Weitere Einstellungen

Physical Comfort Temperature Change (experimental)

Vorsicht, mit dieser Einstellung! Damit kann man die Temperatur auch manuell am Thermostat verstellen, was normalerweise nicht geht. Diese Funktion ist allerdings etwas buggy und hat mir persönlich ein kaltes Wochenende beschert.

Start Party Timer on Physical Comfort Temperature Change

Sollte die Temperatur durch die manuelle Änderung am Thermostat geändert worden sein, wird hiermit automatisch der Party Mode aktiviert.

External Temperatur Sensor (optional)

Hiermit die Temperaturmessung des Thermostats durch einen anderen Temperatur-Sensor im gleichen Raum ersetzt werden. Allerdings muss eine Entität existieren, die entweder „calibration“ oder „offset“ enthält. Tado-Thermostate scheinen problemlos zu funktionieren.

Calibration Delta

Differenz zwischen externen Temperatur-Sensor und Temperaturmessung des Thermostats.

Calibration Full Rounding

Rundung der Werte des externen Temperatur-Sensors auf ganze Zahlen.

Calibration Timeout

Wartezeit zwischen zwei Kalibrierungsvorgängen.

Force Max Temperature (optional)

Maximale Temperatur für die ausgewählten Thermostate aktivieren, egal welche anderen Einstellungen gewählt wurden oder aktiv sind. Kann nützlich sein, um dies beispielsweise in eine Automation zu bauen.

Off Instead Of Minimum Temperature

Anstelle der Minimal Temperatur für das Thermostat, wird dieses komplett ausgeschaltet.

Force Minimum Temperature

Falls es im ausgeschalteten Zustand, beispielsweise bei Fensteröffnung, Probleme geben sollte, kann hier auf die individuelle Minimal Temperatur des Thermostats geschaltet werden.

Split Service Calls

Manche Thermostate haben Probleme, wenn Temperatur und Aktion in einem Aufruf erfolgen. Dies kann hiermit getrennt werden.

Service Call Delay

Zeit in Sekunden zwischen zwei Service-Calls.

Puh, ganz schön viel Text für ein solchen Blueprint. Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel der Einstellungen geben. Reicht vielleicht nicht für diesen Winter, aber vielleicht vorbereitend für den nächsten. Fragen wie immer gerne in die Kommentare.